Sodbrennen-Therapie

am Gertrudis-Hospital Westerholt

 
 
ph-Metrie
Home    
Impressum    
Kontakt    
Anfahrt    

ph-Metrie - Allgemeines

Mit Hilfe der ph-Metrie können wir nachweisen, ob aggressiv saurer Magensaft in krankhafter Häufigkeit in den unteren Teil der Speiseröhre gelangt. Weil die pH-Werte in der Speiseröhre und des Magens von unterschiedlichen Faktoren beeinflusst werden (z.B. Essen, Trinken, Schlafen), zeichnen wir diese nicht als Momentaufnahme, sondern über die Dauer von bis zu 24 Stunden kontinuierlich auf. Alle gewonnenen Daten werten wir dann aus.

Ganz allgemein gilt folgende Faustregel: Ein pH-Wert von 4 im unteren Speiseröhrenabschnitt ist die kritische Untergrenze. Messwerte unterhalb dieses Grenzwertes, sofern sie vorübergehend auftreten, können durchaus normal sein.

Der im Magen gemessene pH-Wert liegt in der Regel bei 1 und steigt sowohl bei Nahrungsaufnahme als auch während der Schlafphase an (Alkalisierung).